Traditionelle chinesische Medizin

Die Traditionelle Chinesische Medizin ist ein seit über 2000 Jahren bewährtes Behandlungssystem. Sie umfasst verschiedene diagnostische und therapeutische Verfahren, wie die Akupunktur, Arzneimitteltherapie, Meditationen,Massagen und die Ernährungslehre.

Qi wird in der chinesischen Medizin die Kraft oder fließende Lebensenergie des Körpers bezeichnet.  Das Qi fließt in Meridianen des Körpers.  Damit das Qi in den Meridianen harmonisch fließen kann, bedarf es des Gleichgewichts von Yin und Yang. Wird deren Harmonie durch störende Einflüsse beeinträchtigt und der Fluss des Qi behindert, entstehen der traditionellen chinesischen Lehre nach Krankheiten.  Ziel der Behandlung ist es, den freien Fluss der Energie (Qi) des Menschen wiederherzustellen, ihn in seine Mitte zu bringen.

 

 

Zentral für die Diagnose in der TCM ist zunächst ein ausführliches Patientengespräch (Anamnese).

Hören: Die Befragung des Patienten oder der Patientin nach Symptomen und der Vorgeschichte der Erkrankung sind ausschlaggebend für die Diagnose der Ursache und der aktuellen Manifestation der Erkrankung. In die Diagnose fließt auch z.B. der Klang der Stimme des Patienten oder der Patientin ein.


Fühlen: Hier ist die
Pulsdiagnose ein wichtiges diagnostisches Mittel, aber auch schmerzhafte Punkte oder Verspannungen sind hier sehr wichtig.

Riechen: Der Körpergeruch wird ebenfalls diagnostisch verwertet.

Aus den diagnostischen Schritten setzt sich nun ein Bild über die Erkrankungen zusammen, z.B.: Was ist die Ursache, was sind lediglich neuere Symptome. Wie tief sitzt die Erkrankung, welche Meridiane und Organe sind betroffen?

Im Vordergrund chinesischer Diagnostik steht das Erkennen von Erkrankungsresultaten, vor allem aber das Erkennen von Erkrankungsprozessen.

Anhand dieser Informationen wird nun die Diagnose und ein Behandlungsplan, individuell auf jeden Patienten, erstellt.

 

 

Was ist Qi?

Qi ist mehr als die Begriffe “Energie”, “Atem”, “Lebensenergie”, “Prana” etc. verdeutlichen können. Qi ist das, worum sich alles dreht, es ist die vitale Kraft, ohne die nichts funktioniert. Qi steckt in allem und bedingt alles. Im menschlichen Körper ermöglicht das Qi die Funktionen der einzelnen Organe, der Mensch fühlt sich fit und leistungsfähig. Er hat genügend Kraft und Ausdauer entsprechend seinem Alter und Geschlecht.

Fehlt es an Qi fühlen wir uns schlapp und müde (energielos), haben keine Kraft weder für körperliche noch für geistige Aktivität. Ein Mangel an Qi kann sowohl zu Depression und Ängsten, als auch zu Appetitlosigkeit und Verdauungsstörungen führen. Nahrungsmittel die genug Qi besitzen können den Hunger stillen und uns die Kraft geben, die wir zur Bewältigung unserer Aktivitäten brauchen.